Cookies

Cookie-Nutzung

Buchsbaumschere: für eine dekorative Optik ohne großen Arbeitsaufwand

Schnipp-schnapp, Hecke schick? So einfach funktioniert es dann doch nicht: Um den Buchsbaum in deinem Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon optimal zur Geltung zu bringen, schneidest du ihn mit einer speziellen Buchsbaumschere in Form. Sie sind als manuelle Modelle, aber auch elektrische Versionen auf dem Markt und bringen Hecken und Figuren ohne großen Kraft- und Zeiteinsatz in Form.
Besonderheiten
  • leicht in der Handhabung
  • leise im Betrieb
  • für präzise Ergebnisse
  • nicht nur für Buchsbaum geeignet

Buchsbaumscheren Test & Vergleich 2020

Es ist wahrlich kein Hexenwerk: Ist der Standort gut gewählt, gibt es genug Sonne und Wasser, dann kann ein Baum problemlos wachsen und wachsen und wachsen. Doch was im Wald wunderbar ist, ist im Garten oder auf dem Balkon eine ganz andere Sache: Wildes Wuchern ist hier schon allein platzbedingt kaum möglich, davon abgesehen herrscht meist ein zumindest grobes Konzept zur Gartengestaltung vor. Ein Buchsbaum ist dabei ein idealer Bestandteil, denn er ist nicht nur relativ anspruchslos und unempfindlich, sondern durch seine Vielseitigkeit universell einsetzbar – etwa als Hecke, Solitär oder kreative Figur. Dabei gibt es aber nicht „den“ Buchsbaum, sondern rund 30 Sorten, die sich in Wuchsgrößen und Wuchsgeschwindigkeit unterscheiden.

Der dichte Wuchs indes ist ihnen allen gleich und somit liegt auf der Hand, dass diese Pflanze nicht einfach sich selbst überlassen werden kann, sondern regelmäßig gestalterisch eingegriffen werden muss: Mindestens einmal im Jahr muss nachgeschnitten werden. Dichter fällt das Wachstum allerdings aus, wenn alle paar Wochen nachgeschnitten wird, was vor allem bei Hecken einen wesentlichen Punkt ausmacht. Zudem entsteht dadurch freilich eine ebenmäßigere Gesamt-Optik. Wichtig dabei ist, dass die zu schneidenden Triebe mindestens drei Zentimeter lang sind und du sie immer von oben nach unten kürzt.

Doch ganz gleich, in welchem zeitlichen Rhythmus du Hand anlegst: auch wenn eine Buchsbaumschere wie eine gewöhnliche Schere funktioniert (sprich: die Klingen werden zusammengepresst und stellen somit ein Schneidewerkzeug dar) , nutze für die Schneidearbeit bitte keine gewöhnliche Gartenschere, sondern investiere in eine Buchsbaumschere! Denn sie ermöglicht dank ihrer extrem scharfen Klinge nicht nur präzise Schnitte, sondern ist auch so scharf, dass keine Triebe gequetscht werden, was andernfalls zu unansehnlichen braunen Stellen führt und die Pflanze schädigt. Vor dem Schneiden müssen bitte alle vertrockneten Zweige weg, um spätere Pilzinfektionen zu verhindern.

Übrigens: Die Schnitthauptsaison liegt zwischen April bis Mitte September.

Von uns gibt es viele! Buchsbaumscheren sind in diversen Varianten einsetzbar

Buchsbaumscheren sind in verschiedenen Varianten auf dem Markt: neben manuellen beziehungsweise mechanischen Modellen sind elektrische Exemplare, Akku-Scheren und auch Benzin-Scheren beliebt. Welche davon am besten zu dir passt, ist letztlich eine Typ-Frage.

Die manuelle Heckenschere ist dabei natürlich die herkömmlichste und bodenständigste Version. Allerdings braucht man für ihren Gebrauch modellabhängig und je nach Schnittlänge mitunter einige Kraft, was nicht so dramatisch ist, wenn du nur paar Ästchen, zum Beispiel an einem kleinen Busch oder einer Figur stutzen möchtest; bei einer langen Hecke allerdings kann dies schon eine sehr anstrengende Angelegenheit werden.

Eine Alternative sind benzinbetriebene Scheren, die enorm viel bei geringem Kraftaufwand schafft. Allerdings ist sie ein Schwergewicht und fabriziert laute Geräusche – die Begeisterung bei den Nachbarn dürfte sich somit also bei jedem Einsatz in Grenzen halten. Akku-Scheren sind zwar vergleichsweise leise und wiegen relativ wenig, aber da der Akku selten mehr als eine Stunde schafft, machen sie bei Hecken wenig Sinn. Elektrische Buchsbaumscheren sind leise und leicht und daher sehr populär. Doch niemand ist perfekt – und so gibt es auch hier einen kleinen Nachteil: oft wird für den Gebrauch ein recht langes Kabel benötigt, was mitunter arg störend sein kann.
Anfänger gehen am besten zunächst mit einer manuellen Schere ans Werk, denn die Motor-Scheren verführen dazu, zu viel abzuschneiden – hier braucht es einige Erfahrung.

Bei den manuell zu nutzenden, mechanischen Scheren unterscheidet man wiederum in Einhandschere, Bypass-Schere und Zweihandschere:

  • Die Einhandschere ist relativ kurz und für dünn Zweige gedacht; in erster Linie ist sie denn auch für den Feinschnitt vorgesehen, da sie für ein sehr akkurates Ergebnis sorgt. Sie lässt sich mit einer Hand unkompliziert bedienen; meist vermeidet eine Handschlaufe ein Wegrutschen.
  • Auch die Bypass-Schere dient dem Feinschnitt. Sie verfügt über zwei extrem scharfe und vor allem lange Klingen, was ein exaktes Arbeiten sowie großflächige Schnitte ermöglicht. Nach jedem Schnitt öffnen sich dank einer integrierten Federung die beiden Klingen ohne weiteres Zutun, was sehr komfortabel ist.
  • Die Zweihandschere wiederum ist die richtige Wahl fürs Grobe, denn hier sind sowohl Griffe als auch Klingen lang, es lässt sich also durch den Druck beider Hände viel Kraft für das Stutzen dickerer Äste erzeugen.
Wasser marsch! Wird der Buchsbaum vor dem Schnitt gewässert, schneidet es sich ein gutes Stück leichter.

Gerade, gebogen, gut geformt: Material und Design geben Halt

Neben dem Gewicht wirkt sich natürlich auch die Größe einer Buchsbaumschere auf den Tragekomfort aus. Hilfreich ist eine ergonomische Gestaltung des Griffs, eine Polsterung oder Federung sowie die Verarbeitung von rutschfesten Materialien.

Die Klingen sind im optimalen Fall zweifach geschliffen und häufig aus rostfreiem Edelstahl. Einige besitzen eine Anti-Haftbeschichtung, damit keine etwaigen Pflanzenreste die Schärfe beeinträchtigen können. Durch eine Verstellschraube lassen sich die gewünschten Winkel einstellen. Neben Modellen mit geraden Klingen gibt es auch Buchsbaumscheren, die durch ihre gebogenen Klingen im ersten Moment irritieren, tatsächlich sind sie aber ein schlauer Kniff: Sie lassen Zweige nämlich nicht so einfach wegrutschen, wodurch ein sauberes Ergebnis gewährleistet ist.

Der Griff ist häufig aus gut zu säuberndem Kunststoff oder angenehm in der Hand liegendem Holz gearbeitet; wird stattdessen Gummi verwendet, ist er rutschsicher und verhindert obendrein eine mitunter schmerzhafte Schwielenbildung an den Fingern. Ein sinnvolles Extra ist ein Stoßdämpfer, der das Handling deutlich vereinfacht.

Am besten gelingt der Heckenschnitt, wenn man zur Orientierung eine Schnur spannt, an der man sich entlang arbeitet – so vermeidet man verwackelte Schnitte. Wer sich an eine Figur wagt und wenig Erfahrung mitbringt, nutzt dafür am besten eine Vorlage aus Karton oder Metall oder ein Formtuch mit entsprechender Öffnung. Wem das zur riskant ist, der kauft einfach eine fertige Buchsbaum-Figur und schneidet sie dann nur noch bedarfsweise nach.

Für ein langes Leben: Die ideale Aufbewahrung und Instandhaltung

Die Buchsbaumschere kann in einem speziellen Etui oder einer Transporttasche aufbewahrt werden, muss es aber nicht: natürlich ist sie auch im Keller oder wo auch immer du dein Gartenwerkzeug lagerst, gut untergebracht. Wichtig ist freilich, dass sie außerhalb der Reichweite von Kindern auf ihren nächsten Einsatz wartet.

Eine spezielle Pflege benötigt die Buchsbaumschere nicht, sie wird einfach mit einem feuchten Tuch gesäubert und dann kurz trockengewischt. Auf die Klingen solltest du jedoch unbedingt dein Augenmerk legen, denn sie dürfen nicht stumpf werden. Dies könnte die Zweige quetschen und verletzen. Du musst also nachschärfen. Das machst du unbedingt manuell mit einem Wetzstein oder einem Hartmetallschärfer, einige Geschäfte bieten sogar spezielle Buchsbaumscherenschärfer an. Geschärft wird nur der obere Teil der Klinge, denn die unteren Teile schärfen sich selbst gegenseitig durchgehend durch jeden Klingenkontakt. Finger weg von einem maschinellen Hilfsmittel wie der Flex, denn hier besteht die Gefahr des Ausglühens, was das Metall unwiderruflich schädigt.

Achtung, Kinder: Sicherheits-Funktionen minimieren das Verletzungsrisiko

Gartenarbeit ist keine filigrane Bastelarbeit, die Scheren sind hier eine ganze Nummer größer – da kann schon mal was ins Auge gehen! Effektiv verhindern kann man dies mit einer Schutzbrille. Auch ein Ohrenschutz ist nicht verkehrt, wenn man sich für eine laut arbeitende, elektrische Version entscheidet.

Die Finger wiederum schützt man mit Arbeitshandschuhen vor Schnittwunden. Bei jedem Schneidevorgang sollte man zudem immer den Daumen auf den Klingenrücken legen, um die Schnitte nach vorne zu lenken und somit kontrolliert stattfinden zu lassen.

Sinnvoll sind rutschfeste Schuhe sowie Kleidung, die beim Schneiden nicht in den Weg geraten kann wie es etwa bei losen Schals oder Krawatten der Fall sein könnte.

Pflege und Schädlingsabwehr mit der Buchsbaumschere

Bereits die alten Römer und Griechen schätzten den Buchsbaum und seit der Barockzeit ist er aus den europäischen Gärten und Parkanlagen absolut nicht mehr wegzudenken. Er sieht einfach gut aus und ist leicht zufrieden zu stellen, solange er windstill steht – auch Sonne oder Halbschatten müssen sein. Ein lockerer, humusreicher Boden für die Wurzeln ist perfekt und natürlich muss regelmäßig gegossen werden, wenngleich er Trockenheit recht gut wegstecken kann (er darf nur nicht direkt in der Sonne stehen).

Trotz bester Pflege kann der Buchsbaum mitunter an einem Pilz erkranken, der insbesondere bei feuchter Witterung verbreitet wird: zu erkennen ist die Erkrankung anhand brauner Flecken auf den Blättern, die anschließend die Triebe abstreben lässt. Hier hilft nur ein radikaler Rückschnitt; die Buchsbaumschere muss danach unbedingt desinfiziert werden, um eine Neuansteckung zu verhindern. Ein weiteres Leiden ist der berüchtigte Buchsbaumzünsler, dessen gefräßige Raupen Blätter und Rinde in großen Mengen abfressen. Um den Buchsbaum zu retten, müssen sämtliche Gespinste und Raupen konsequent entfernt werden; oft sind hierfür mehrere Absammel-Aktionen nötig.

Die Vor- und Nachteile von Buchsbaumscheren

VorteileNachteile
  • Bewährte Schnittverfahren
  • Attraktive dekorative Effekte
  • Präzise Ergebnisse
  • Leicht zu reinigen
  • Wenig Gewicht
  • Dient der Gesundheit der Pflanze
  • Hoher Kraftaufwand (abhängig vom Modell)
  • Lärmentwicklung
  • Verletzungsrisiko
  • Kabelsalat
  • Eingeschränkte Akku-Leistung

Welche Buchsbaumschere passt am besten zu mir? Kaufkriterien in der Übersicht

Als Entscheidungshilfe vor dem Kauf haben wir ein paar sinnvolle Auswahlkriterien für dich in einer Übersicht zusammengestellt:

KriteriumBesonderheiten
Arten
  • Mechanisch
  • Elektrisch
  • Akku-Betrieb
  • Benzin-Betrieb
Gestaltung
  • Einhandschere
  • Bypass-Schere
  • Zweihandschere
  • Leichtes Gewicht
  • Ergonomische Gestaltung
  • Kompakte Maße
Bedienung
  • Bedienbar ohne Kraftaufwand
  • Unkomplizierte Handhabung
  • Gut zu säubern
  • Ergiebigkeit
Besonderheiten
  • Antihaftbeschichtet
  • Zweifach geschliffene Klingen
  • Fingerschlaufe oder Handschutz
  • Unkomplizierter Messerwechsel
  • Sicherheitsschalter und Kindersicherung
  • Ergonomisch gestaltete Griffe, für Rechts- und Linkshänder geeignet?
  • Stoßdämpfung
  • Anti-Blockiersystem
  • Akku-Anzeige per LED
  • Transporttasche

Etablierte Hersteller: Stihl, Fiskars und Gardena

Buchsbaumscheren sind in jedem Gartencenter sowie gut sortierten Geschäften mit einer Gartenabteilung, in Baumärkten und natürlich auch online erhältlich. Wer auf bewährte Qualität setzt, findet in Stihl, Fiskars und Gardena etablierte Hersteller.

HerstellerBesonderheiten
Stihl
  • Multifunktional einsetzbar als Strauch- und Gartenschere
  • Doppelhubmesser für einen starken Schnitt und eine geringe Vibration
  • Ergonomischer und gummierter Griff; Transport- und Aufbewahrungstasche im Lieferumfang enthalten
Fiskars
  • Präzises Schneiden durch Federmechanismus, Klingenspannung ist mit Stellschraube verstellbar
  • Langlebige Klingen, teils mit Wellenschliff; Sicherheitsverschluss reduziert das Verletzungsrisiko
  • Geeignet für Rechts- und Linkshänder
Gardena
  • Mechanische und elektrische Modelle erhältlich
  • Ergonomische Griffschalen mit Stoßdämpfung und Gelpads
  • Antihaftbeschichtete Qualitätsmesser

Beliebte Modelle

Angesagt sind darüber hinaus die folgenden Marken, die hauptsächlich mechanische Buchsbaumscheren, aber auch elektrische Modelle anbieten:

  • Aldi
  • Bosch
  • Dehner
  • Einhell
  • Hornbach
  • Makita
  • Obi
  • Siena Garden
  • Wolf-Garten

Beliebte Buchsbaumscheren

Gardena Comfort Buchsschere

( Rezensionen)
Gardena Comfort Buchsschere

Besonderheiten

  • Ideal für Formschnitt geeignet
  • Stoßdämpfung durch Gelpads
  • Antihaftbeschichtete und präzisionsgeschliffene Klingen
  • Leichtgewicht
  • Kompakte Größe
Die Gardena Comfort Buchsschere eignet sich für den exakten Formschnitt von Buchssträuchern. Ihr Gewicht von nur 615 Gramm macht sie angenehm leicht und ermöglicht in Kombination mit dem ergonomischen Design ein komfortables Arbeiten. Die Sahnehäubchen sind die in den Griffschalen integrierten Gelpads und die zusätzlichen Puffer mit Weichkunststoffkomponente für eine ausgeprägte Stoßdämpfung. Die Buchsschere mit einer Gesamtlänge von 40 Zentimetern verfügt außerdem über einen integrierten Astabschneider. Käufer loben den messerscharfen Schnitt und das angenehme Arbeiten dank der innovativen Gelpads – einige von ihnen haben durch diese positive Erfahrung sogar ihrer Akku-Buchsbaumschere endgültig abgeschworen! Für dickere Äste muss allerdings deutlich mehr Muskelkraft aufgewandt werden.
Amazon.de
22,73
inkl 19% MwSt

Bosch Akku Gras- und Strauchscheren Isio Set

( Rezensionen)
Bosch Akku Gras- und Strauchscheren Isio Set

Besonderheiten

  • Anti-Blockiersystem
  • Ergonomisches Design, doppelseitiger Griff
  • Kindersicherung
  • Akku-Betriebszeit bis 50 Minuten
  • Teleskopstiel für bequemes Arbeiten
Die Isio von Bosch ist mit ihren 550 Gramm eine leichte und kompakte Akku-Gras- und Strauchschere für Feinarbeiten. Mit ihr lassen sich kleine Büsche, Hecken und Rasenkanten effizient stutzen und schneiden. Sie kommt als Set mit Aufsätzen, die mit wenigen Klicks gewechselt werden können; aus der Strauchschere wird so ganz flott eine Grasschere und Streuer (für Dünger oder Samen) und Sprühgerät (etwa für Pflanzenschutzmittel) machen dieses Modell zu einem schlauen Multifunktionsgerät. Ein LED-Display informiert jederzeit über den Akku-Ladezustand und das Anti-Blockier-Systems sorgt für unterbrechungsfreies Arbeiten. Als besonders positiv heben Nutzer die Schneidkraft hervor, verweisen aber auch mehrheitlich darauf, dass sich dieses Exemplar eher für kleinere Gärten mit nicht allzu viel arbeitsintensivem Buchsbaumbestand eignet. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Drei-Jahres-Garantie kommen gut an. In einem Fall wurde indes ein Rostproblem und die darauf folgenden negativen Erfahrungen mit dem Reparatur-Services geschildert, der anscheinend eine Bearbeitungsgebühr ohne Lösung des Problems erhob.
Amazon.de
62,33
inkl 19% MwSt

Meister Buchsbaumschere

( Rezensionen)
Meister Buchsbaumschere

Besonderheiten

  • Einhandbedienung
  • Rostfreie, robuste Edelstahlklingen
  • Integrierter Handschutz
  • Feststeller für eine sichere Aufbewahrung
  • Für Rechtshänder geeignet
Die Buchsbaumschere von Meister bringt zu einem kleinen Preis Buchsbäume in die gewünschte Form, indem sie Zweige mit einem Durchmesser bis zu vier Millimeter präzise durchtrennt. Als Einhandschere mit Bypass-Klinge vermittelt sie dabei eine intuitive, unkomplizierte Handhabung. Die ergonomisch geformten Handgriffe mit Soft-Grip-Einlagen vermindern die Belastung und verschaffen einen sicheren Halt, ein Handschutz ist integriert und der Feststeller ermöglicht die sichere Aufbewahrung ohne Verletzungsrisiko. In den Rezensionen wird anerkennend erwähnt, dass die Schere gut in der Hand liegt und präzise Resultate ohne hohen Krafteinsatz erzielt. Ärger wurde über den Materialbrieb am Griff geäußert.
Amazon.de
7,79
inkl 19% MwSt

Gardena Set Akku-Gras- und Buchsschere ClassicCut

( Rezensionen)
Gardena Set Akku-Gras- und Buchsschere ClassicCut

Besonderheiten

  • Geeignet für mittelgroße Gärten
  • Kabelloser Akku-Betrieb
  • Schneller Messerwechsel
  • LED-Ladestand-Anzeige
  • Antihaftbeschichtete Messer
Die Gardena Akku-Grasschere ClassicCut ist für den Buchs-Formschnitt sowie das Schneiden von Rasenkanten vorgesehen. Sie funktioniert kabellos, der Akku hat dabei eine Laufzeit von einer Dreiviertelstunde. Die handliche Akku-Grasschere liegt durch ihren ergonomischen Griff gut in der Hand, er kann zudem bedarfsweise abgewinkelt werden. Optional erhältliche Laufräder ermöglichen eine leichte Führung der Schere über das Gras, während die hohe Durchzugskraft exakte Schneidergebnisse garantiert. Der unkomplizierte Messerwechsel von Buchs- zu Rasenkantenschere und umgekehrt stößt bei den Käufern auf große Gegenliebe, ebenso die realistisch konzipierte Akku-Leistung und die zuverlässige Schneideleistung auch bei feuchten Pflanzen. Allerdings wird vereinzelt auch mehr Power gefordert und stumpfe Schneidblätter kamen schon vor.
Amazon.de
89,90
inkl 19% MwSt

Fazit

Wer Buchsbäume liebt und Wert auf ihre ästhetische Gestaltung und eine gesunde Pflege legt, kommt um eine Buchsbaumschere nicht herum. Abhängig vom Bedarf beziehungsweise der Gartengröße kannst du dir überlegen, ob es Sinn macht, dir sogar zwei verschiedene Modelle für den groben formschnitt und den zarten Feinschnitt anzuschaffen. Allzu groß ist die Investition nicht zwangsläufig: Günstige manuell nutzbare Buchsbaumscheren sind schon für weniger als zehn Euro erhältlich, hochwertige Modelle können bis zu 40 Euro kosten. Elektrische Buchsbaumscheren gibt ab 50 Euro, hier reicht die Spanne bis 150 Euro.

Weiterführende Links

Diese Tutorials zum Schneiden einer Buchbaumhecke sind auf YouTube zu sehen:

und

Dieser Clip klärt auf, worauf man beim Formschnitt achten muss:

Gardena ComfortCut im Test ist als Produktreview hier zu sehen:

Ein Produktvideo zur Bosch Garten- und Strauchschere ist auf YouTube zu sehen:

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben